Suche



Fonds

- Aktuelle Erläuterung zum neuen Fondsnavigator

- Allgemeine Erläuterung

--------------------------------------------------------

Allgemeine Erläuterung

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es derzeit ca. 400 Publikumsfonds, die ethische, soziale, ökologische und weitere nachhaltigkeitsorientierte Kriterien bei der Auswahl der Aktien, Anleihen etc. berücksichtigen. Diese Fonds finden Sie alle auf dieser Plattform.

Dabei ist zu beachten, dass es keine einheitliche Definition von nachhaltigem, ethischem oder ökologischem Investment gibt. Vor diesem Hintergrund werden auf der Plattform "www.nachhaltiges-investment.org" alle offenen Publikumsfonds dargestellt, die in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz zum Vertrieb zugelassen sind und die angeben, in besonderer Weise soziale, ökologische oder auch ethische Kriterien zu berücksichtigen. Die Angaben basieren auf den Factsheets der Fonds und den Fondsprospekten und werden soweit möglich mit den Fondsgesellschaften abgestimmt.

Das Sustainable Business Institute (SBI) gibt als Herausgeber der Plattform keine Einschätzung zu der Nachhaltigkeit der Fonds ab. Die Fondsdatenbank/-navigator dient dazu, die Nutzer/-Innen in die Lage zu versetzen, nach ihren eigenen wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und ethischen Kriterien die für Sie passenden Fonds auswählen zu können.

Die Fondsporträts enthalten u.a. Wertentwicklung, Portfolio, Anlagestrategie sowie Anlagekriterien. Um einzelne Fonds aufzurufen, können Sie den Fonds (unter Suche, siehe oben) direkt auswählen oder in der Fondsdatenbank mit Hilfe der erweiterten Suche bestimmte Kriterien festlegen.

Die Fondsdatenbank wird täglich aktualisiert.

Zu den Kriterien des Fondsnavigators gehören u.a. Fondstypen (Aktienfonds, Dachfonds, Mischfonds, Rentenfonds etc.); - Fondsarten (breit aufgestellte Nachhaltigkeitsfonds, spezialisierte Themenfonds etc.); - Wertentwicklung der Fonds; - größte Regionen, in die investiert wird; - Volumen des Fonds sowie Negativkriterien der Fonds.

--------------------------------------------------------

Aktuelle Erläuterung zum neuen Fondsnavigator, 16.11.2015


--> Erläuterung als pdf


Das Sustainable Business Institute (SBI) hat die Fondsdatenbank/-navigator der Plattform www.nachhaltiges-investment.org wesentlich verbessert. Sie können die für Sie passenden Fonds jetzt deutlich leichter finden.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt diese Maßnahme als Beitrag zur Nachhaltigen Entwicklung auf dem Kapitalmarkt und im Interesse der Verbraucher.

Der neue Fondsnavigator ermöglicht die Fondssuche auf Basis von konventionellen finanziellen Investmentkriterien und 34 qualitativen Nachhaltigkeitskriterien. Zu den qualitativen Auswahloptionen gehören 26 Kriterien für Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder von Unternehmen sowie weitere 8 Kriterien für Staaten. Dazu gehören z. B. Verstöße gegen die OECD Leitsätze für Multinationale Unternehmen, die Nichtratifizierung wichtiger Konventionen oder auch die Vermeidung von Investitionen in fossile Energien. (Siehe Liste der neuen Kriterien unten)

Bei den neuen Kriterien handelt es sich also um Metakriterien: Die neue Suchfunktion basiert auf einer Zusammenfassung wesentlicher Kriterien der inzwischen 140 einzelnen Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien der Fonds. Diese Vielfalt der häufig sehr ähnlichen Begriffe (Atomkraftwerke, Betrieb von Kennkraftwerken, Kernenergie, Nukleartechnologie, Uranminen/-verarbeitungsanlagen (Eigentum oder Betrieb) etc.) hat die Nutzung der Suchfunktion in der Fondsdatenbank/-navigator behindert. Die neuen Metakriterien fassen nun sehr ähnliche Begriffe zusammen. Wer jetzt z. B. Kernenergie eingibt, bekommt alle Fonds ausgewiesen, die sehr ähnliche Begriffe / Kriterien nutzen.

Der Fondsnavigator gliedert Nachhaltigkeitskriterien nach Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien für Aktien und Unternehmensanleihen. Sie beziehen sich auf eine Reihe von Geschäftspraktiken und Geschäftsfelder, deren Reduktion, Vermeidung oder Ausschluss von Fondsmanagern bzw. ihren Kunden als besonders wichtig angesehen wird. Zu den Geschäftspraktiken, die so vermieden werden sollen, gehören insbesondere Verstöße gegen die OECD Leitsätze für multinationale Unternehmen, Verstöße gegen den UN Global Compact sowie Verletzung von Menschenrechten oder auch Verstöße gegen die ILO Konventionen. Zu den Geschäftsfeldern, in die teilweise nicht oder nur reduziert investiert werden soll, gehören u. a. Chlor- und Agrochemie, Fossile Energien, (Grüne oder rote) Gentechnik, Kernenergie oder die Waffenindustrie.

Nachhaltigkeitskriterien für Staatsanleihen sind u. a. die Nichtratifizierung der Basler Konvention und des Kyoto-Protokolls, Verstöße gegen die Genfer Konvention und die Biodiversitätskonvention oder der Ausschluss von Staaten, in denen die Todesstrafe praktiziert wird.

Analysten und Fondsmanager bewerten Branchen, Unternehmen und Staaten nach diesen Kriterien. Je nach Fondskonzept kombinieren sie die Kriterien in spezifischer Weise und versuchen u. a. Investitionen in Unternehmen mit bestimmten Geschäftspraktiken oder auch Geschäftsfeldern weitgehend auszuschließen.

In der Fondsdatenbank/-navigator der Plattform www.nachhaltiges-investment.org finden sich alle 400 im deutschsprachigen Markt zugelassenen Publikumsfonds, die angeben, in spezifischer Weise Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien bei der Auswahl der Aktien und der Unternehmens- und Staatsanleihen zu berücksichtigen. Eine Garantie, dass die Unternehmen und Staaten tatsächlich den jeweiligen Kriterien genügen, geben weder die Fondsmanager noch das Sustainable Business Institute (SBI) als Herausgeber der Plattform.


Negativkriterien Aktien und Anleihen (34 Kriterien)

1. Negativkriterien für Aktien und Unternehmensanleihen (26 Kriterien)

Gegliedert nach Unternehmensführung / Governance, Umwelt, Ethik und Soziales:

Negativkriterien Unternehmensführung / Governance (2 Kriterien)

Verstöße gegen die OECD Leitsätze für multinationale Unternehmen, Verstöße gegen den UN Global Compact

Negativkriterien Umwelt (12 Kriterien)

Agrarindustrie, Automobilindustrie, Biotechnologie, Chlor- & Agrochemie (z. B. Biozide), Fossile Energien, Gentechnik, Grüne Gentechnik, Kernenergie, Langlebige organische Schadstoffe, Luftfahrt(-industrie), Nicht-nachhaltige Fischwirtschaft, Nicht-nachhaltige Forstwirtschaft

Negativkriterien Ethik und Soziales (12 Kriterien)

Ausbeutung von Tieren, Geburtenkontrolle, Glücksspiel, Nicht-islamische Finanzdienstleistungen und –produkte, Pelzindustrie, Pornographie, Rote Gentechnik, Suchtmittel, Verletzung von Menschenrechten, Verstöße gegen die ILO Konventionen, Verstöße gegen Sozialrecht u./ o. Verbraucherschutzrecht, Waffen / Rüstungsgüter.


Gegliedert nach Geschäftspraktiken und Geschäftsfeldern:

Negativkriterien Geschäftspraktiken (5 Kriterien)

Verstöße gegen OECD Leitsätze für multinationale Unternehmen, Verstöße gegen den UN Global Compact, Verletzung von Menschenrechten, Verstöße gegen die ILO Konventionen, Verstöße gegen Sozialrecht u./ o. Verbraucherschutzrecht.

Negativkriterien Geschäftsfelder (21 Kriterien)

Agrarindustrie, Ausbeutung von Tieren, Automobilindustrie, Biotechnologie, Chlor- & Agrochemie (z. B. Biozide), Fossile Energien, Geburtenkontrolle, Gentechnik, Glücksspiel, Grüne Gentechnik, Rote Gentechnik, Kernenergie, Langlebige organische Schadstoffe, Luftfahrt(-industrie), Nicht-islamische Finanzdienstleistungen und –produkte, Nicht-nachhaltige Fischwirtschaft, Nicht-nachhaltige Forstwirtschaft, Pelzindustrie, Pornographie, Suchtmittel, Waffen / Rüstungsgüter.
 

2. Negativkriterien für Staatsanleihen (8 Kriterien)

Nichtratifizierung der Basler Konvention, Nichtratifizierung des Cartagena Protokolls, Nichtratifizierung des Kyoto-Protokolls, Todesstrafe, Verstöße gegen die Genfer Konvention, Verstöße gegen die demokratischen und politischen Grundrechte, Verstöße gegen Waffensperrverträge, Verstöße gegen die Biodiversitätskonvention.



 

Newsletter

Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein, wenn Sie die neusten Quartals-Marktberichte erhalten möchten: