Fondswissen

Fonds lassen sich nach verschiedenen Kriterien unterteilen: Nach ihren Vermögenswerten (z. B. Aktienfonds, Rentenfonds, Dachfonds, Microfinance), nach ihrer Konstruktion (z. B. offene und geschlossene Fonds) und nach ihrer Ertragsverwendung (z. B. ausschüttende oder thesaurierende Fonds).

In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es zahlreiche Fonds, die bei der Anlage ethische, soziale, ökologische und nachhaltigkeitsorientierte Kriterien berücksichtigen. Dabei ist zu beachten, dass es keine einheitliche Definition von nachhaltigem, ethischem oder ökologischem Investment gibt. Vor diesem Hintergrund werden auf der Plattform nachhaltiges Investment alle offenen Publikumsfonds dargestellt, die in Deutschland, Österreich und/oder der Schweiz zum Vertrieb zugelassen sind und in einem Verständnis von Nachhaltigkeit (z.B. auch Wasserfonds, (neue) Energiefonds etc.) anlegen. Jedes Fondsprofil wird vor der Aufnahme in die Datenbank mit der entsprechenden Gesellschaft abgestimmt und regelmäßig über das Datenfeed von Morningstar aktualisiert.

Die Auswahlverfahren der Fonds, d. h. die Auswahl der Unternehmen, die in den Fonds gelistet sind, unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der Komplexität und des getätigten Aufwands als auch hinsichtlich der genutzten Kriterien. Viele Fonds arbeiten mit Ausschlusskriterien, schließen also z. B. Unternehmen aus, die in bestimmten Branchen tätig sind (vgl. Liste der Ausschlusskriterien). Daneben arbeiten verschiedene Fonds mit Positivkriterien, d. h. es werden bevorzugt oder ausschließlich Unternehmen für den Fonds ausgewählt, die z. B. besonders umweltfreundlich produzieren, umweltorientierte Produkte anbieten oder über besonders mitarbeiterfreundliche Arbeitsbedingungen verfügen.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zu Aufbau und Inhalten der Fondsprofile:

Art des Fonds

Die Zuordnung der Fonds zu einer bestimmten Fondsart erfolgt auf der Basis der Anlagepolitik durch das Sustainable Business Institute (SBI) in Rücksprache mit den Gesellschaften.

Branchen

Die Brancheneinteilung und die Zuordnung der Unternehmen ist von den Fondsgesellschaften abhängig.  Das Sustainable Business Institute (SBI) hat sich bemüht, die Zuordnung der Unternehmen zu den einzelnen Branchen zu vereinheitlichen, um die Transparenz zu erhöhen und die Suche - nach den in den Fonds vertretenen Branchen zu ermöglichen.

Unternehmen

Zu beachten ist hier, dass von den Fonds in der Regel nur die größten Positionen benannt werden und daher nicht zu jeder Zeit eine vollständige Übersicht über alle im Fonds vertretenen Unternehmen existiert.